Leseliste

Die Themenwahl meines Blogs scheint zunächst willkürlich. Dennoch zieht sich ein roter Faden durch meine Postings. Dieser rote Faden entspringt einer Gedankenwelt, in der

  • Viele kleine Schritte oft mehr nützen, als der Big Bang mit der eierlegenden Wollmilchsau,
  • Vertrauen meist besser als Kontrolle ist,
  • ein funktionierendes Beispiel über detaillierter Planung steht,
  • Ideen oft hübsch, plausibel und falsch sind (H. L. Mencken),
  • es einfacher ist, um Vergebung zu bitten, als um Erlaubnis zu fragen,
  • grundlegende Rechenkenntnisse uns allen viele Ängste und Diskussionen ersparen würden.

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß mit meiner Leseliste – jetzt auch mit online!

Management

Huntford, Roland. Scott and Amundsen.

Oberflächlich ein packender Abenteuerbericht, gleichzeitig ein Lehrstück über zwei Management-Stile, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Auf der einen Seite steht die hervorragend ausgerüstete, straff organisierte Organisation Scotts mit ihren Entscheidungsprozessen und militärischen Ritualen. Auf der anderen eine kleine, hoch motivierte Mannschaft ohne klare Hierarchien und in letzter Minute geändertem Ziel (Süd- statt Nordpol). Die einen sind am Rückweg erfroren und/oder verdurstet, die anderen kamen beinahe übergewichtig und vollzählig retour.

Hamel, Gary. The Future of Management.

Managementinnovation ist der Motor nachhaltigen Erfolgs. Hamel zeigt, klar wie kein anderer und abseits des typischen Management-Hokuspokus, was Unternehmen wie etwa Google wirklich erfolgreich macht: Es ist die Fähigkeit, das Potenzial aller Mitarbeiter zu nutzen.

Ökonomie

Ridley, Matt. The Rational Optimist.

Ein packendes Buch zwischen Ökonomie (Entwicklungspolitik), Biologie und Geschichtswissenschaft. Entgegen der breiten Meinung, alles werde immer schlechter, zeigt der optimistische Ridley, dass wir in einer immer besseren Welt leben. Seine grundlegende These: Der Austausch von Ideen, hauptsächlich durch wirtschaftliches Handeln vorangetrieben, hat in den vergangenen fünftausend Jahren ein einzigartiges Moment in die bis dahin langsame Evolution des Menschen gebracht. Ich habe über das Buch gebloggt. Ebenso einen Griff ins Bücherregal wert: Bjorn Lomborg.

Erkenntnis

Taleb, Nassim Nicholas. The Black Swan.

Kaum ein Buch, das mich langfristig so fasziniert wie dieses. Zwischen Philosophie und Finanzmärkten meint Taleb, das Kausalität und somit Planbarkeit überstrapazierte Konzepte sind. Es sind die Ereignisse, die abseits des uns Bekannten stattfinden, die uns wohl am meisten bewegen.

Gigerenzer, Gerd. Das Einmaleins der Skepsis.

Was in der Statistik, wenig spannend, als Alpha- und Beta-Fehler bezeichnet wird, begegnet uns mit aller Härte bei medizinischen Tests. Mathematischer Analphabetismus und Angst bilden dann eine gefährliche Kombination, die uU wenig sinnvolle Vorsorge-Untersuchungen, fehlerhafte Diagnosen und schließlich unnötige Behandlungen auslösen. Gewissheit ist eine Illusion, nur wir handeln eben anders. Erschreckend, wie am Schluss ein simples Rechenergebnis im Widerspruch zu öffentlichkeitswirksamen Gesundheitskampagnen stehen kann. (Deutsche überschätzen Nutzen von Früherkennung, Spiegel Online.)

Freies Internet in Gefahr

Einige meiner Blogs handeln von Apps, dem Erwachsenwerden des Internets, fragwürdigen Cloud-Diensten und dem Verkommen vielseitig einsetzbarer PCs zu dummen Einkaufsmaschinen. Hier eine Liste interessanter Links:

Programmieren

Eine sinnlose Kategorie, wo es doch Google, github und stackoverflow gibt. Kleiner Tipp: Bei Programmierproblemen niemals in jenen Foren nach Lösungen suchen, wo man neben den Postings Frauen kennenlernen, Eierlikör mit dem Weihnachtsmann trinken oder 100.000 Dollar gewinnen kann. (Ja, ich weiß: Für PHP-Antworten ist sowas unerlässlich…)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *